Newsletter
 
    Logo Nordmedia

3. Juni 2009

Frau Merkel 59: Opel sagt danke!

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Die Kanzlerin fühlt sich durch die 540.000 Euro teuren Zeitungsinserate von Opel geschmeichelt und interpretiert daher das V (wie Victory) neu. Na ja, warum nicht…

Programm 1: Bei einem Spaziergang durch den Wald erörtern Kluge, Sloterdijk und Cohn-Bendit, was es mit dem Gehen so auf sich hat - unter abschließendem Absingen eines Liedes. Teil 2 folgt.

Gerade als Angela Merkel ausholen will, um was zu sechzig Jahren Grundgesetz zu sagen, ruft Helmut Kohl an und bringt sie auf eine Idee, wie man mit Asylanten vielleicht auch verfahren könnte…

Programm 3: Kluge befragt Löw und bald kommen sie vom Elfmeterschießen zur berühmten Duschszene aus Hitchcocks Psycho, der just an diesem Tag vor genau 49 Jahren Premiere hatte.

Programm 4: Cem Özdemir und Alexander Kluge reden darüber, was ein Hase, besonders ein islamischer, so alles können muss…

Spinwebtv gibt es nur im Internet und in unserem Archiv warten über 120 Satire-Parodie Videos.

Ausgewählte Folgen der Parodie-Talkrunde sind auch auf FOCUS ONLINE zu sehen. Sämtliche Folgen und vor allem die neueste gibt es aber immer nur hier!

Was sie schon immer über uns nicht wissen wollten, weshalb sie auch nie danach gefragt haben, erfahren sie jetzt in einem Interview auf FOCUS ONLINE

Vor fünf Jahren hat ein Kapitän der Cap Anamur Bootsflüchtlingen auf offener See das Leben gerettet, dafür droht ihm nun eine 4 jährige Haftstrafe.

Hier ein Bericht über Tschernobyl heute Greenpeace.

Social Bookmarks:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Folkd
  • MisterWong
  • Oneview
  • Reddit
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Webnews
  • Y!GG

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Schnitt: 4.63 von 5 bei 8 abgegebenen Stimme(n) )

Laden ... Laden ...

Anzeige


1 Kommentar zu “Frau Merkel 59: Opel sagt danke!”

  1. Michael Reinelt schreibt:

    Bravo, klare Worte!

    Dass die Opel-Anzeigenschaltung (das triumphierende “Danke”) in den grossen deutschen Tageszeitungen den Steuerzahler 520.000 € gekostet hat, sollte an dieser Stelle noch erwähnt bleiben — ungeheuerlich! Nun allerdings ist klar: einen Holzmann kann sich die Belegschaft von Opel nicht mehr leisten, denn das war wohl der letzte für Opel nach dieser Vorstellung.

    Die Arroganz eines Rick Wagoner (GM), der zum US-Senat mit Firmenjet anflog, um um Hilfe für GM zu bitten, ist offenbar auch den Opelanern nicht auszutreiben … ausser per Konkurs — da backen dann alle kleine Brötchen.

    Mal sehen, wie diese Staatshilfen möglicherweise in den Sand gesetzt werden — die Anzeigenschaltung per halbe Million € lässt da nichts Gutes erwarten!

Kommentar abgeben

Sie können sich auch anmelden/einloggen und dann unter eigenem Profil Ihre Kommentare abgeben.

Anzeige